Handballspielgemeinschaft HSV Hockenheim – TV Altlußheim – TBG Neulußheim
Kalender
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

mD 11.11.17: endlich die ersten Punkte JSG Mannheim – HoRAN 16:18 (8:10)

Nachdem sich die Mannschaft in den letzten Spielen stetig verbessert zeigte, sich aber noch nicht mit Punkten belohnte, war es jetzt endlich soweit.

Vor dem Spiel musste jedoch erst mal eine Hiobsbotschaft verkraftet werden: Unser Goalie Daniel war kurzfristig erkrankt und der Ersatz-Tormann stand ebenso nicht zur Verfügung.

Kurzerhand stellte sich Paul ins Tor und der machte seine Sache wirklich gut. Somit stand uns allerdings lediglich ein Auswechselspieler zur Verfügung.

 

Die Gastgeber kamen dann erst mal besser ins Spiel. Vor allem über unsere neu formierte rechte Abwehrseite wurden die ersten 3 Tore erzielt. Zwischenstand 3:1.

Danach jedoch stand unsere Abwehr insgesamt stabiler und die Hausherren taten sich immer schwerer, Lücken in derselbigen zu finden.

So konnten wir einen 4:0 Lauf hinlegen und auf 3:5 davonziehen. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich zum 5:5 ließen sich unsere Jungs nicht beirren und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 2 Tore zum 8:10 Halbzeitstand aus. Genau genommen hätten wir sogar noch höher führen müssen, aber 3 Tempogegenstöße fanden leider nicht ihren Weg ins Netz.

 

In der zweiten Hälfte legten Robin und zweimal Ole gleich nach und so schien beim 9:13 fast schon alles klar. Langsam aber sicher wurde es jedoch angesichts der engen Personaldecke bei unseren Jungs auch zu einer Kraftfrage. Zu allem Überfluss musste Paul nach einem Parade, die leider mit der empfindlichsten Stelle eines Jungen „erarbeitet“ wurde, das Tor räumen. Dafür ging Nico in den Kasten.

Nun konnten angesichts der schwindenden Konzentration bei unseren Jungs die Gastgeber Tor um Tor aufholen und beim 16:15 drei Minuen vor Schluss erstmals wieder in Führung gehen.

Die Hoffnung schwand dahin, aber irgendwie schafften die HoRANer mit großer Einsatzbereitschaft, dem berühmten Quentchen Glück und Nico im Kasten, der die beiden letzten Würfe abwehren konnte, dann doch noch die Wende. Das 16:18 zwanzig Sekunden vor Schluß war die Entscheidung.

Wie kaputt die Spieler waren, erkennt man daran, dass beim Schlusspfiff keiner realisierte, dass das Spiel zu Ende war und gewonnen wurde. Erst nach und nach hellten sich die Mienen auf und  nachdem Reiner sogar noch ein Sonderlob verteilte, konnten sich unsere Jungs so richtig freuen.

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen